Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Gesellschaft und Einzelne aus? Welche Transformationsprozesse finden in der Sozialen Arbeit statt? Und worin liegen die Potentiale der Digitalisierung für die Soziokultur? Dies sind die zentralen Fragen der Fachtagung.

Die theoretische Auseinandersetzung dreht sich um die Fragen, wie digitale Entwicklungen für das Erreichen soziokultureller Ziele genutzt und wie bestehende analoge Angebote dank digitaler Technologie erweitert und weiterentwickelt werden können.

Durch Workshops wird eine vertiefte Auseinandersetzung mit einem spezifischen Thema oder auch das konkrete Ausprobieren digitaler Hilfsmittel ermöglicht, die in der soziokulturellen Arbeit bereits heute und in Zukunft eingesetzt werden.

Die Fachtagung wird durch das Sozialdepartement der Stadt Zürich, die Stiftung Zürcher Gemeinschaftszentren und den Verein Offene Jugendarbeit Zürich organisiert. Sie richtet sich an Fachpersonen der Sozialen Arbeit und weitere Interessierte.